Aktuelles
23.05.2020

Betriebsschliessung: Urteil gegen AXA in Frankreich

Nachdem sich in Deutschland das LG Mannheim in den wesentlichen Sachfragen auf die Seiten der Versicherungsnehmer geschlagen hat und in der Begründung des Urteils den grundsätzlichen Anspruch aus der Betriebsschliessungsversicherung bejaht hat, gibt es nun ein aktuelles Urteil aus Frankreich. Dort wurde die AXA aufgrund der Schließung der Bars und Restaurants von einem Gastronom aus der Betriebsschliessungsversicherung in Anspruch genommen und auch entsprechend verurteilt. Die Aktie der AXA gab daraufhin signifikant nach.

Es scheint, als würde die Verteidigungsstartegie der Versicherer nicht aufgehen und eine erhebliche Kostenlawine auf die Konzerne zurollen. Aus diesem Grunde haben bereits einige Versicherer die Position aus der sogenannten bayerischen Lösung (15% der vereinbarten Versicherungssumme) verlassen und bieten mittlerweile wesentlich günstigere Vergleiche an.

Es empfiehlt sich hier unbedingt, die eigene Position anwaltlich prüfen und beurteilen zu lassen, bevor man sich vorschnell auf vermeintlich gute Angebote des Versicherers einlässt und am Ende des Tages viel Geld verliert.

Suchen
Kategorie
Aktuelles
Tags
Coronavirus
Autor(en)


Stephan Schmid
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht, Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mail: kassel@kanzlei-voigt.de


Mehr erfahren

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x