Startseite | Aktuelles | Unfall mit ukrai­ni­schem Pkw?
News
09.03.2022

Unfall mit ukrai­ni­schem Pkw?

Deutsche Ver­si­che­rer über­neh­men den Haft­pflicht­schutz!

Angesichts der aktuellen Ereignisse in der Ukraine kann es vorkommen, dass ukrainische Flüchtlinge mit einem Fahrzeug in einen Unfall verwickelt werden, für das kein Versicherungsschutz besteht. Wer in einen solchen Unfall  verwickelt sein sollte, geht dennoch nicht leer aus.

Einer aktuellen Pressemitteilung des GDV zufolge, „tragen die deutschen Versicherer die Schäden und Fahrende des ukrainischen Pkw müssen nicht befürchten, in Regress genommen zu werden. Die Übernahme der Schäden gilt zunächst bis zum 31. Mai dieses Jahres. Die Regulierung übernimmt das Deutsche Büro Grüne Karte. Betroffene können sich nach einem Unfall dorthin werden.“

Die Regulierung erfolgt gemäß der geltenden Mindestdeckungssumme. Diese liegt für Personenschäden bei 7.5 Mio. Euro, für Sachschäden bei 1,22 Mio. Euro und für Vermögensschäden bei 50.000 Euro.

Quelle: GDV

Weitere interessante Artikel

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies ablehnen und speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x