Startseite | Stichworte | Sonn- und Feiertagsfahrverbot
https://www.kanzlei-voigt.de/stichworte/ordnungswidrigkeitenrecht/sonn-und-feiertagsfahrverbot
Ordnungswidrigkeitenrecht

Sonn- und Feiertagsfahrverbot

Das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW ist in § 30 Abs. 3 Satz 1 Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt.

Demnach dürfen Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse von über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen, an Sonntagen und Feiertagen in der Zeit von 0.00 bis 22.00 Uhr zur geschäftsmäßigen oder entgeltlichen Beförderung von Gütern einschließlich damit verbundener Leerfahrten nicht geführt werden.

Ausnahmen

Ausnahmen bestehen gemäß § 30 Abs. 3 Satz 2 StVO z.B. für bestimmte behördliche und militärische Fahrzeuge sowie – in begrenztem Umfang – Fahrten im kombinierten Verkehr.

Lebensmitteltransporte, dringliche Einsätze von Bergungs-, Abschlepp- und Pannenhilfsfahrzeugen oder der Transport von lebenden Bienen, sind ebenfalls von dem Fahrverbot ausgenommen.

Welche Tage gelten als Feiertage?

Bundeseinheitliche Feiertage

Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, Tag der Arbeit (1. Mai), Christi Himmelfahrt; Pfingstmontag; Tag der deutschen Einheit (3.Oktober), 1. und 2. Weihnachtstag.

Regionale Feiertage

Fronleichnam
Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Reformationstag (31.Oktober)
Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Allerheiligen (1.November)
Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

 

(Letzte Aktualisierung: 06.06.2019)

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x