Startseite | Stichworte | Faktisches Überholverbot
https://www.kanzlei-voigt.de/stichworte/verkehr-und-recht/faktisches-ueberholverbot
Verkehr & Recht

Faktisches Überholverbot

Von einem faktischen Überholt wird gesprochen, wenn zwar kein Überholverbot gemäß § 5 StVO angeordnet, ein Überholen aber z.B. nur mit Überfahren einer durchgezogenen Linie (Zeichen 295) ist. Wer eine durchgezogene Linie zum Zweck des Überholens überfährt, verstößt zwar nicht gegen das Überholverbot des § 5 StVO, wohl aber gegen das Verbot Fahrstreifenbegrenzungen zu überfahren (§ 41 StVO). Dies kann mit einem Verwarngeld von 30 EUR geahndet werden. Grundsätzlich gilt, dass nur dann überholt werden darf, wenn dies andere nicht gefährdet und insbesondere der vorgeschriebene Abstand zu diesen nicht unterschritten wird. Bei einer engen Fahrbahn kann eine durchgezogene Linie daher als „faktisches Überholverbot“ gewertet werden (vgl. BGH, Urt. v. 28.04.1987, Az. VI ZR 66/86).

Themenbezogener Link

Überholen trotz durchgezogener Linie? Geht das?

(Letzte Aktualisierung: 01.01.1970)

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies ablehnen und speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x